Landesförderprogramm proges.nrw

Was wird gefördert?

 
Gefördert werden unter anderem:

1)  Wohnungslüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung
2)  Gewerbliche Anlagen zur Nutzung von Abwärme

3)  Thermische Solaranlagen

4)  Batteriespeicher in Verbindung mit einer Photovoltaikanlage
5)  Wasserkraftanlagen

6)  Wärmeübergabestationen für Nah- und Fernwärme
7)  Biomasseanlagen: Pelletheizung, Holzhackschnitzelheizung
8)  Wärme- und Kältespeicher

9)  Wärmenetze
10) Oberflächennahe Geothermie
11) Passivhäuser inkl. Lüftungsanlagen

12) Mieterstrommodelle in Wohngebäuden

Wer wird gefördert?

Privatpersonen, mittelständische Unternehmen, juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts, Schulen, Kindergärten  

Wie wird gefördert?

1) Wohnungslüftungsanlagen:
   a) zentrale Wohnungslüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung in Einfamilienhäusern:
        - in Bestandsgebäuden mit 2.000 €
        - in Neubauten mit 1.000 €
        In Mehrfamilienhäusern mit 1.000 € bzw. 2.000 € pro Wohneinheit
       (maximal 20 % der Investitionskosten).
   b) dezentrale Lüftungsanlagen in Bestandsgebäuden werden mit 200 € pro Gerät
       und Wohnraum (maximal 1.000 € pro Wohnung) gefördert
2) Gewerbliche Wärmerückgewinnungsanlagen
    werden mit maximal 15 % der Investitionssumme gefördert.

3) Thermische Solaranlagen

     für die Warmwasserbereitung oder Heizung und Warmwasser werden ab einer
    Bruttokollektorfläche von 5 m² mit 90 € pro m² Kollektorfläche gefördert.
    Die Förderobergrenze ist 1 m² Kollektor pro 10 m² beheizte Wohnfläche.
    Prozesswärme-Solaranlagen werden mit 90 € pro m² Kollektor bis 1.000 m²
    gefördert.
4) Batteriespeicher in Verbindung mit einer neu zu errichtenen PV-Anlage
    Photovoltaikanlagen <= 30 kWp mit maximal 10 %

    Photovoltaikanlagen > 30 kWp mit maximal 50 %
5) Wasserkraftanlagen erhalten eine Förderung nach Einzelfallprüfung
6) Wärmeübergabestationen
    mit einer Leistung von 5 kW bis 25 kW werden mit 1.500 € gefördert

    mit einer Leistung von 25 kW bis 50 kW werden mit 1.000 € gefördert
7) Biomasseanlagen zur Wärmeerzeugung  (in Verbindung mit einer thermischen
    Solaranlage)
    Förderung Pelletkessel                   1.750 €

    Förderung Kombikessel (Hybridanl.)  1.250 €

    Förderung Holzhackschnitzelkessel   1.250 €

    Förderung Pelletöfen                        750 €
    zusätzlich werden Partikelabscheider mit 250 € gefördert

8) Wärme- und Kältespeicher werden mit maximal 25 % gefördert

9) Wärmenetze werden mit maximal 25 % gefördert

10) Oberflächennahe Geothermie

      Erdwärmesonden werden mit 10 € pro Meter gefördert

      Erdwärmekollektoren werden mit 6,50 € pro m² gefördert

      Brunnenbohrung für Grundwasserwärmepumpen werden mit

      1 € pro l Pumpenleistung gefördert
11) Passivhäuser und werden gefördert mit
      a) 4.700 € für Einfamilienhäuser als Passivhaus (inkl. Lüftungsanlage)
      b) 3.400 € pro Wohnung für Gebäude mit mindestens 2 Wohneinheiten als
          Passivhaus (inkl. Lüftungsanlage)
12) Mieterstrommodelle in Wohngebäuden
      Der Mehraufwand für die Messung wird mit maximal 50 % gefördert              

Wo stelle ich meinen Antrag?

Bezirksregierung Arnsberg, Abteilung 8 – Bergbau und Energie in NRW, 
Ruhrallee 1-3
44139 Dortmund
Anträge können zwischen dem 4. Februar und 1 Dezember eines jeden Kalender-
jahres eingereicht werden. Die Richtlinie ist bis zum 31.12.2017 gültig.
Der Auftrag darf erst nach Erhalt des Förderbescheides vergeben werden.

Weitere Informationsmöglichkeiten:

www.progres.nrw.de
 

 

(Alle Angaben ohne Gewähr)

 

© 2014 SWB-Herten Umweltfreundliche Haustechnik